Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Wiedereingliederung älterer Häftlinge erleichtern

13. Jul 2018

Mit dem wachsenden Anteil älterer Menschen an verurteilten Straftätern spielen auch Unterbringung und Vorbereitung ihrer Entlassung eine größere Rolle. „Wir müssen uns den speziellen Sorgen und Nöten der alten  Menschen im Strafvollzug zuwenden“, sagte Generalstaatsanwalt Achim Brauneisen, Vorstand des Verbands Bewährungs- und Straffälligenhilfe Württemberg, in Böblingen. Der Anteil der älteren Gefangenen in den 17 Justizvollzugsanstalten des Landes liegt derzeit bei knapp fünf Prozent, im Jahr 2000 waren es noch gut zwei Prozent. Nach Brauneisens Worten soll das neue landesweite Verbands-Projekt „Wiedereingliederung von älteren Gefangenen“ Häftlingen mit Betreuungsbedarf vor und nach der Entlassung den Weg in stationäre oder ambulante Pflege ebnen. Aufgabe speziell geschulter Berater sei, soziale Beziehungen des Häftlings wieder zu beleben, Kontakt mit Pflegeeinrichtungen aufzunehmen und dort um Vertrauen zu werben.

(Quelle: carekonkret)



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter