Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Wer Pillen misstraut, wird mit schwacher Wirkung bestraft

02. Mrz 2011

Der Glaube an Erfolg oder Misserfolg einer Therapie beeinflusst deren Ausgang noch stärker als bislang angenommen: Er kann selbst die Wirkung starker Medikamente vollkommen zunichte machen. Das haben Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden, in der sie Freiwillige Schmerz aussetzten und die Wirkung eines Schmerzmittels testeten. Wussten die Probanden, dass ihnen ein schmerzlinderndes Mittel verabreicht wurde, verstärkte sich die Wirkung des Medikaments. Waren die Probanden hingegen in dem Glauben, dass sie nach einer Infusion mehr Schmerzen als zuvor verspüren würden, fehlte nicht nur der Verstärkungseffekt, das Schmerzmittel verlor sogar gänzlich seine Wirkung. Dieser Effekt spiegelte sich auch in der Gehirnaktivität der Probanden wider. Das berichten die Forscher um Ulrike Bingel vom Universitätsklinikum Hamburg in „Science Translational Medicine“.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter