Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Vorsorge mit Folgen

21. Jan 2013

Seit Langem wird heftig diskutiert, ob Programme zum Brustkrebs-Screening nützen oder sogar schaden. Ein unabhängiges Expertengremium hat die wichtigsten Studien zum Thema durchgesehen und kommt im Fachmagazin Lancet zu einem erstaunlichen Schluss: Wenn 10 000 über 50-jährige Frauen 20 Jahre lang regelmäßig an einem Mammografie-Screening teilnehmen, werden statistisch 42 Frauen vor dem Tod durch Brustkrebs gerettet. Gleichzeitig erhalten 129 Frauen fälschlicherweise die Diagnose Brustkrebs. Für jede gerettete Frau werden also drei Frauen unnötig therapiert.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter