Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Vorsicht, Suchtgefahr!

24. Apr 2014

Schlaf- und Beruhigungsmittel werden offenbar zu häufig und lange verordnet. Zu diesem Schluss kommt die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) nach Analyse ihrer Verordnungsdaten aus dem Jahr 2012. Rund 280 000 der 6,3 Millionen DAK-Versicherten erhielten Benzodiazepine oder die „Z-Substanzen“ Zopiclon und Zolpidem auf Kassenrezept. Alarmierend sei, dass Ärzte ein Drittel der Rezepte für 30 Tage oder länger ausgestellt hatten. Die Arzneimittel eignen sich jedoch nur zur kurzfristigen Anwendung, da sie schnell abhängig machen, warnt die DAK.

(Quelle: Apotheken Umschau)



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter