Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Vorboten eines Infarkts erkennen

24. Feb 2014

Nuklearmediziner aus Schottland haben gezeigt, dass das Schnittbildverfahren PET (Positronen-Emissions-Tomografie) Gefäßablagerungen, sogenannte Plaques, sichtbar macht. Das in dem Fachmagazin The Lancet vorgestellte Verfahren könnte  die erste schonende Untersuchungsmethode sein, um Hochrisikopatienten für einen Herzinfarkt zu identifizieren. Die Forscher konnten Plaques bei 37 von 40 Patienten nachweisen, die einen Infarkt erlitten hatten. Es gibt auch andere Ursachen für eine Herzattacke, etwa Gerinnsel. Bevor die Untersuchung eingeführt werden könnte, sind weitere klinische Studien notwendig.

(Quelle: Apotheken Umschau)



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter