Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Stürze lassen sich vermeiden

16. Apr 2013

Die hochstehende Teppichkante, der dunkle Flur, kein Haltegriff in der Dusche: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die in den eigenen vier Wänden zu einem Unfall führen. Besonders häufig sind ältere Menschen betroffen. Über 80 Prozent aller tödlich im Haushalt verunglückten Bundesbürger sind 65 Jahre oder älter. Die meisten von ihnen, über 90 Prozent, sterben nach einem häuslichen Sturz. Maßnahmen gegen Stürze müssen weder teuer noch aufwändig sein. „Kleine Veränderungen reichen oft schon“, sagt Dr. Susanne Woelk von der Aktion „Das sichere Haus“ (DSH). Praktische Tipps bietet die Broschüre „Sicher leben auch im Alter. Sturzunfälle sind vermeidbar“. Bezugsadresse: DSH, „Stürze“, Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg oder E-Mail an bestellung@das-sichere-haus.de Mehr zu diesem Thema: www.das-sichere-haus.de/broschueren/senioren

(Quelle: Pflege Partner)



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter