Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Studie: Arbeitsverdichtung verursacht Pflege-Fehler

16. Nov 2009

Arbeitsverdichtung, zu wenig Zeit und Personalmangel sind aus Sicht von Pflegekräften die häufigsten Ursachen für Fehler bei ihrer Arbeit. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung der Hochschule Bremen unter 1000 Mitarbeitern von 76 Altenheimen und Krankenhäusern. Dabei habe sich gezeigt, dass sich vor allem das Pflegepersonal in Altenheimen aus Angst vor Abmahnungen oder Entlassung oft nicht traut, offen über Fehler zu sprechen. Für die Studie wurden die Teilnehmer unter anderem danach befragt, welche Fehler ihnen schon einmal unterlaufen seien und wie sie darauf reagiert hätten. Wie sich zeigte, erinnerten sich die Befragten am häufigsten an Fehler, die haftungsrechtliche Konsequenzen haben könnten. So gaben 55 Prozent zum Beispiel Medikamentenfehler an. Dagegen gab es Fehler, die die Pflegekräfte selten wahrnähmen, vor allem Fehler im menschlichen Umgang und der Hygiene. Das zweijährige Forschungsprojekt wurde vom Zentrum für Pflegeforschung und Beratung (ZePB) der Hochschule Bremen unter dem Titel „Pflegefehler, Fehlerkultur und Fehlermanagement in stationären Versorgungseinrichtungen“ durchgeführt und vom Bundesforschungsministerium finanziert.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter