Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Neue Schiedsstelle für Konflikte bei Patientenverfügungen

11. Jan 2010

Eine neue Schiedsstelle soll bei Konflikten um die Auslegung von Patientenverfügungen helfen. Sowohl Angehörige als auch Ärzte können die Hilfe der Experten in Anspruch nehmen, und zwar bevor die Situation eskaliert und vor Gericht endet. Im Streitfall werde jede Patientenverfügung innerhalb von zwei Werktagen gebührenfrei geprüft, heißt es von Seiten der „Deutschen Hospiz Stiftung“. Eine Verfügung sollte so konkret wie möglich formuliert sein, damit sie im Sinne des Patienten ausgelegt werden kann. Sie muss sich auf eine Heilbehandlung oder einen ärztlichen Eingriff beziehen und auf die konkrete Lebens- und Behandlungssituation des Betroffenen zutreffen. Nicht immer aber seien sich Ärzte und Bevollmächtigte des Patienten einig, ob und wie sich die Verfügung auf die aktuelle Behandlungssituation anwenden lässt. Mitte Juni hat der Bundestag den Umgang mit Patientenverfügungen in Deutschland erstmals gesetzlich geregelt. Die Schiedsstelle für Konflikte zur Auslegung der Patientenverfügung ist telefonisch unter 0231-7380730 erreichbar. Internet: www.die-schiedstelle.de



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter