Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Mittel gegen Übelkeit

10. Mai 2010

Heilpflanzen: Wenn eine akute Magenschleimhautentzündung der Grund für die Beschwerden ist, helfen pflanzliche Kombinationspräparate, die unter anderem Schleifenblume enthalten. Auch Kapseln mit Ingwerpulver oder Präparate mit probiotischen Keimen haben sich bei Übelkeit bewährt.

Akupressur: Akupressurbänder stimulieren einen Akupunkturpunkt, was die Übelkeit unterdrückt.

Dimenhydrinat: Der Wirkstoff ist seit Jahrzenten gegen Übelkeit und Erbrechen jeder Ursache zugelassen. Es gibt Saft zur individuellen Dosierung, Zäpfchen und Kapseln. Gegen Reiseübelkeit helfen Kaugummis mit dem Wirkstoff.

Rezeptflichtige Präparate: Der Wirkstoff Metoclopramid und ähnliche Substanzen blockieren den Nervenbotenstoff Dopamin, der das Brechzentrum im Gehirn anregt. Gegen die Übelkeit bei einer Tumortherapie setzen Ärzte Serotonin-Antagonisten ein. Sie blockieren den Nervenbotenstoff Serotonin, der ebenfalls das Brechzentrum stimuliert. In manchen Fällen verordnet der Arzt bei funktionellen Magen-Darm- Beschwerden niedrig dosierte Antidepressiva.
Aktualisiert ( Montag, 10. Mai 2010 um 16:32 )



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter