Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Kribbeln in den Beinen wird bei Stress schlimmer

27. Mai 2010

Stress und schwere körperliche Arbeit können das Restless-Legs-Syndrom (RLS) verschlimmern. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Berlin hin. Wer dagegen auf Alkohol und Koffein verzichtet sowie sich ausreichend bewegt, könne den unangenehm starken Bewegungsdrang in Ruhephasen lindern. Auch das Kribbeln und Zucken in den Beinen lasse nach. Eine alleinige Änderung der Lebensgewohnheiten ist laut der DGN aber meist nicht ausreichend.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter