Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Hilfsmittelversorgung: Kritik an Kassen

26. Aug 2011

Der Qualitätsverbund Hilfsmittel e.V. (QVH) fordert ein Umdenken bei der Ausschreibungspraxis durch Krankenkassen. Eine ausschließliche Fixierung auf den Preis führe zu einem ruinösen Wettbewerb, der in erster Linie zu Lasten der Versorgungsqualität gehe. Aktuell habe eine Krankenkasse die Versorgung mit Inhalations- und Atemtherapiegeräten der Produktgruppe 14 ausgeschrieben. Einziges Zuschlagskriterium ist der niedrigste Preis. Nur die Präqualifizierungsbestätigung oder die Vorlage entsprechender Nachweise würden verlangt. Dies stelle lediglich sicher, dass grundsätzliche Strukturen im Unternehmen vorhanden sind. Der QVH fordert deshalb, die Diskussion über Qualitätsstandards in der Hilfsmittelversorgung zu intensivieren. Ziel müsse ein bundesweiter Konsens zur Definition des Qualitätsbegriffes für jeden einzelnen Bereich der Hilfsmittelversorgung sein. Es gehe darum, Qualitätsanforderungen zu definieren, deren Einhaltung zu überwachen und Transparenz darüber herzustellen. Der Verbund erklärte sich bereit, den Diskussionsprozess zu moderieren.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter