Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Hämorrhoiden besser nicht selbst behandeln

17. Dez 2009

Hämorrhoiden sind ein äußerst unangenehmes Leiden, das man nicht gerne mit anderen bespricht. Trotzdem sollte man möglichst frühzeitig seinen Hausarzt aufsuchen, statt zur Selbstmedikation zu greifen und die lästigen Darmvorstülpungen mit Cremes und Tinkturen zu behandeln, empfiehlt der Freiburger Arzt Berthold Dietsche, Mitglied des Bundesvorstandes im Deutschen Hausärzteverband: „Manchmal maskieren sich schwerwiegendere Enddarmerkrankungen mit hämorrhoidenähnliche Symptomen“, erläutert er. So kann sich ein Rektumkarzinom verbergen. Und auch normale Hämorrhoiden sollten nicht ignoriert werden: „Anatomisch betrachtet handelt es sich bei Hämorrhoiden um nichts anderes als Krampfadern, und je länger man wartet, desto größer ist die Gefahr von Entzündungen und anderen Spätfolgen.“



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter