Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Experten: Jedes zweite Antibiotikum wird unnötig eingenommen

15. Jul 2011

Wenn sich Schnupfen und Husten über längere Zeit hinziehen, glauben viele Betroffene, mit einer Antibiotika-Therapie Herr über die Erkältung zu werden. Ein Irrglaube, denn Atemwegsinfekte sind zu 90 Prozent viral bedingt. Antibiotika wirken aber nur bei Bakterien. Dennoch werden bei Atemwegsinfekten häufig Antibiotika eingesetzt. Experten schätzen, dass etwa jedes zweite Antibiotikum unnötig eingenommen wird. Ein immer größer werdendes Problem ist die zunehmende Resistenzentwicklung von Bakterien gegenüber gängigen Antibiotika. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben in Europa jährlich rund 25 000 Patienten infolge einer Infektion resistenter Bakterienstämme; die Tendenz ist nach neuesten Erkenntnissen steigend.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter