Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

CDU legt sich nicht fest: „moderate Beitragserhöhung“

30. Jul 2013

Die CDU spielt weiter mit dem Gedanken, die Beiträge zur Pflegeversicherung zu erhöhen, macht aber keine konkreten Angaben über die Höhe der möglichen Steigerung. Auf jeden Fall aber sollten die Beiträge für andere Säulen der Sozialversicherung abgesenkt werden. Generalsekretär Hermann Gröhe sagte dem Nachrichtenmagazin Focus: „Bei der Arbeitslosenversicherung und bei der Rentenversicherung sind in den nächsten Jahren durchaus Beitragssenkungen denkbar.“ Für notwendige Verbesserungen in der Pflege „brauchen wir dagegen eine moderate Beitragserhöhung“. Grundsätzliches Ziel sei es, die Lohnzusatzkosten insgesamt stabil zu halten. Auch deshalb stehe die Union „anders als die SPD“ zur Rente mit 67. Anders als die SPD beziffert die Union in ihrem Programm jedoch nicht, in welcher Höhe die Beiträge zur Pflegeversicherung steigen sollen. Die SPD hatte unlängst ihre Forderung bekräftigt, den Beitragssatz zur Pflegeversicherung um 0,5 Punkte auf 2,55 Prozent anzuheben.

(Quelle: carekonkret)



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter