Wir helfen Ihnen dort zu sein, wo Sie am liebsten sind - zu Hause

Bei Verdacht auf eine Lebensmittel-Allergie besser zum Arzt gehen

13. Jun 2012

Bei einem Verdacht auf eine Allergie sollten Eltern nicht einfach verdächtige Lebensmittel weglassen. „Kinder sollten nicht ohne richtige Allergiediagnose einer Diät ausgesetzt werden, sonst droht ihnen eine Mangelernährung“, erklärt Ulrich Wahn, Allergologe im Netzwerk Gesund ins Leben, einer vom Bundesernährungsministerium geförderten Initiative. Haben Eltern das Gefühl, ihr Kind leide an einer Allergie, sollten sie dies von einem Facharzt überprüfen lassen. Nach verschiedenen Blut- und Hauttests kann er prüfen, ob sich die Beschwerden durch Weglassen der verdächtigen Lebensmittel bessern. Treten die Beschwerden bei erneutem Kontakt (Provokation) wieder auf, ist die Diagnose einer echten Lebensmittelallergie bestätigt. Dann könne er mit den Eltern zusammen eine ausgewogene Allergiediät zusammenstellen. „So erhalten Kinder trotz Meiden der allergieauslösenden Lebensmittel alle Nährstoffe für ein gesundes Wachstum“, so Wahn.



« Weitere Beiträge in "Aktuelles"
Newsletter